Tagestipps im Radio

Tagestipps

Montag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar Unterschätzter Widerstand in Myanmar Menschenpower gegen Militärgewalt Von Jennifer Johnston Im Februar 2021 hat das Militär in Myanmar die gewählte Regierung unter Aung San Suu Kyi gestürzt. Doch bis heute hat es das Land nicht unter seine Kontrolle gebracht. Es hat den Willen und die Widerstandskraft der Bevölkerung unterschätzt. Lehrer, Ärzte oder Richter verweigern den Dienst, verhindern so, dass der Militärstaat funktionieren kann. Die ehemaligen Staatsangestellten haben sich der zivilen Widerstandsbewegung angeschlossen. Dafür droht ihnen Gefängnis. Besonders die junge Generation in Myanmar geht noch weiter, greift zu den Waffen. Wer sich der Militärregierung widersetzt, muss damit rechnen, gefangen genommen und gefoltert zu werden. Rund 15.000 Menschen wurden seit dem Putsch inhaftiert, mehr als 2000 sind zu Tode gekommen.

Montag 19:00 Uhr HR1

hr1 Live Lounge

Moderation: Daniella Baumeister Immer montags wird das Radio zur Livebühne. Heute mit: Olivia Newton-John, Meat Loaf, Oasis, Pat Benatar und Heart.

Montag 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

O wie Osten Es kam einmal ein Mann zu einer Frau Aus dem Russischen von Andrea Wöhr Von Semjon Slotnikow Mit Ursula Karusseit, Friedhelm Ptok und Otto Sander Komposition: Peter Gotthardt Bearbeitung und Regie: Irene Schuck DR/BR 1993 Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Unser Mann ist ein mehrfach vom Schicksal, will heißen von den verflossenen Ehefrauen, gebeuteltes verlassenes Opfer. Die Frau wiederum, zu der er von einer gemeinsamen Freundin geschickt wird, ist wild entschlossen, diesmal von vornherein jede Enttäuschung auszuschließen. So treffen sich ein defensiver liebenswerter Egomane und eine wehrhafte weitgehend selbstbestimmte Frau im hilflosen Versuch, die unerträgliche Einsamkeit zu beenden. Semjon Slotnikow, Autor der sogenannten "Neuen Welle", deren Stücke Mitte der 70er Jahre in Russland kaum gespielt werden konnten. Theaterstücke u.a. Die Mannschaft (1982). Weiteres Hörspiel Zwei Pudel (Rundfunk der DDR 1986).

Montag 20:43 Uhr NDR Info

Fußball UEFA Nations-League

England - Deutschland Vollübertragung Anpfiff: 20:45 Uhr 21:30 - 21:33 Uhr Nachrichten (Halbzeitpause) 22:30 - 22:33 Uhr Nachrichten

Montag 21:00 Uhr Bremen Zwei

Hörspiel: Neben der Spur

1994 emigriert der Erzähler als Kind mit seinen Eltern und dem jüngeren Bruder aus Algerien nach Frankreich. Die Eltern sind weltoffene Akademiker, sie geben viel auf, um ihren Söhnen ein Leben in Frieden, Freiheit und Wohlstand zu ermöglichen.

Montag 21:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Einstand

Investition in die Zukunft? Vom Alltag eines Musikschullehrers Von Elisabeth Hahn Das Lehrpersonal an Musikschulen leistet tagtäglich wertvolle kulturelle und gesellschaftliche Arbeit. Der Musikschulalltag verlangt den Lehrkräften viel ab. Doch wird dieser Einsatz auch ausreichend entlohnt? Die Musikschullandschaft in Deutschland ist vielfältig und bunt. In den rund 1.000 Musikschulen werden ungefähr 1,5 Millionen Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene unterrichtet. Die Lehrer und Lehrinnen haben dafür oftmals viele Jahre studiert. Arbeiten am Wochenende, Nachholstunden, Wettbewerbe und Konzerte sind für viele selbstverständlich. Zahlt sich dieser Einsatz auch finanziell aus? Was hat sich in den letzten Jahren getan? Eine Reportage aus dem Alltag eines Musikschullehrers in Berlin. Denkfabrik 2022: Von der Hand in den Mund. Wenn Arbeit kaum zum Leben reicht

Montag 22:00 Uhr MDR KULTUR

Jenseits der Kastanien

von Marina Frenk "Wissen Sie was ein DDON ist? Ein DDON ist ein Definitiver Depp Ohne Nationalität. Ich bin einer." Marina Frenk, 1986 in Chisinau, Moldawien, in einer russisch-jüdischen Familie geboren, kam 1993 mit ihren Eltern nach Deutschland, genauer: nach Dortmund-Nordstadt. Mitten in den Migrantendschungel des Ruhrgebiets, wie sie sagt, wenn sie - mit Blick auf Flüchtlingsschicksale von heute - von ihrer eigenen "Integration" erzählt. Von kultureller Transformation und Identitätsschlamassel. Vom Verlorengehen: einer Sprache, einer Herkunft. Von schönen und hässlichen Unterprivilegierten, von Vorzeige-Ausländern am Theater und Unterschichts-Arbeitslosen im Viertel. Von Neu-Deutschen und Alt-Deutschen. Von Unbehaustheit und Heimatsuche mit und ohne Wohlstand, mit und ohne Migrationshintergrund: in ihr drin und um sie herum. Und von Paul Celan aus Czernowitz, Bukowina, und Versen wie dem: "Erst jenseits der Kastanien ist die Welt". Marina Frenk, geboren 1986 in Chisinau, Moldawien, lebt in Berlin. Sie ist Autorin, Schauspielerin u.a. am Maxim Gorki Theater Berlin und Musikerin u.a. in der Ostperanto-Band "Ka-pelsky" und Noise-Elektro Band "Baba Dunyah". Der MDR produzierte mit ihr mehrere Hörspiele u.a. "Und jetzt: die Welt!", wofür sie zusammen mit der Autorin Sibylle Berg mit dem "Hörspielpreis der Kriegsblinden 2016" ausgezeichnet wurde. "Jenseits der Kastanien" erhielt 2017 den "CIVIS Preis - Europäischer Medienpreis für Integration". 2020 erschien ihr erster Roman "ewig her und gar nicht wahr" im Verlag Klaus Wagenbach. Regie: Stefan Kanis Bearbeitung: Stefan Kanis Komposition: Marina Frenk Produktion: MDR 2016 Mitwirkende: Marina Frenk Dimitrij Schaad

Montag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Blaubarts Gärtner Von Christoph Güsken Regie: Christoph Dietrich Mit: Jens Wawrczeck, Julia Mohn, Axel Prahl, Kathrin Angerer, Gerd Grasse, Michael Klobe, Peter Kainz, Christian Standtke, Jürgen Thormann, Falk Rockstroh, Ulrich Lipka, Max Volkert Martens, Anja Franke Musik: Friedemann Graef, Albrecht Riermeier Ton: Peter Kainz Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2004 Länge: 51"49 Knut Herkenrath, ein erfolgloser Krimiautor, tröstet sich damit, dass wirklich große Künstler niemals Erfolg haben. Erst als seine Freundin ihren Job verliert, bietet er notgedrungen per Kleinanzeige seine Dienste feil. Der auftragslose Autor Knut Herkenrath ist sich sicher: "Wirklich gute Literatur findet ihre Leser erst in zukünftigen Generationen." Als seine Freundin jedoch ihre Arbeit verliert, braucht das Paar dringend ein neues Einkommen. Gezwungenermaßen macht er sich über eine Annonce auf die Suche nach einer Arbeit - nicht leicht als ambitionierter Krimiautor. Ein kauziger Yachtbesitzer namens Emil Türkwein heuert ihn schließlich offiziell als Gärtner an. Doch Türkwein braucht den Krimiautor für andere Tätigkeiten, denn er plant einen literarischen Rückblick auf sein Leben, den er mit pikanten kriminellen Details würzen will. Herkenrath soll ihm dabei helfen, seine längst verflossenen Exfrauen quasi nachträglich umzubringen, natürlich nur in der Fiktion. Behauptet er jedenfalls. Christoph Güsken, geboren 1958, studierte Theologie, absolvierte eine Buchhändlerlehre und arbeitet seit 1988 als freier Autor. Er schreibt Kriminalromane und -hörspiele, darunter für Deutschlandfunk Kultur: "Quotenkiller" (2014), "Gotteskrieger" (2015) und zuletzt "Schwere See" (2017). 2019 erschien sein Kriminalroman "Der Glöckner von St. Lamberti". Krimi-Hörspiel: Krimiautor auf Jobsuche Blaubarts Gärtner

Montag 22:05 Uhr Bayern 2

Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Joesi Prokopetz, Liedermacher Wiederholung von 16.05 Uhr . Joesi Prokopetz hat nicht nur einen Job, er ist Autor, Kabarettist und Musiker - ein künstlerisches Universaltalent aus Wien. Er ist einer der Gründer des Austro-Pops, er düste im Sauseschritt mit DÖF, und er kann auf sehr unterhaltsame Weise den Wiener Nicht-Humor beschreiben. Jetzthat er einen Krimimit messerscharfer Ironiegeschrieben.Ganz Prokopetz halt.

Montag 23:00 Uhr Eins Live

1LIVE Soundstories

17 Days (2/2) Von Jonas Baeck Komposition: Tom Allan Bearbeitung und Regie: Matthias Kapohl Jonas: Jonas Baeck Romeo: Jean Paul Baeck Huck: Katrin Mattila Magdalena / Lady 2 / Ophelia / Shakespeare-Best-off: Aischa-Lina Löbbert Hanna: Marlene Meissner Harleymann / Tankwart 2 / Antiquar: Maximilian Strestik Tom / "Songs": Thomas Allan Evan / "Songs": Evan Beltran Bauer: Franz Josef Dondorf Wolfgang: Wolfgang Hoffmann Tankwart / Polizist / Flyerbote: Sebastian Thrun Glatze / Chef vom Tankwart: Jakob Peter Thomas Familienvater / Dad: Nils Zapfe Junge (Sohn Carlo): Carlo Heitmann Porschefahrerin: Doris Plenert David: German Arefjev Paul: Yannik Venohr Nick: Roman Schlikow Nadja: Freya Tepel Frank / "Song": Joé Raymond Post Wes: Jens Priggemeier Chinesin: Sarah Youssef Cyril / "Songs": Pablo Bottinelli Fatima: Hanna Schwab Boys: Samuel Prost und Serdar Sevindik James / Steven: Louis Friedemann Thiele Victor / Hare-Krishna-Mönch / "Song": Dominic Muscat Hilde: Merle Wasmuth Azad: Assad Abadi Traumstimme (Shakespeare): Eero Mattila Greed-Girl: Liza Rehberg Greed-Boy / "Song": Jules Grootaers Carla / "Song": Anna-Lea Weiand Leann / "Song": Lili Victore Sean / "Song": Nathan Johnston Olek: Oleg Zhukov Ola: Alexandra Lowygina Ada: Ekaterina Lovygina Brandon: Marius Bechen Drew: Helen Gilbert Dominique: Richard Aczel Straßenmusikerin: Vita Tepel Woman / Blumenfrau: Jasmin Jäschke Boy / Junge / Kinder / Flyerbote: Kim Guliyew Maurice: Steve Allan Tochter Kayleigh: Kayleigh Allan Rod: Tom Ashforth Familie von Debby: Alice Gruia and Josephine Gruia Cathy: Manon Lacoste Michael: Ludwig Both Danielle / Estelle: Elisabeth-Marie Leistikow Braun: Dieter Braun Stella: Lisa Bihl Lady 1 / Kate / Güldenstern / Shakespeare-Best-off: Laura Remmler Direktor: Berthold Bell Hakuna Matata / "Song": Aziz Nadif Hamlet / Shakespeare-Best-off: Carl Bruchhäuser Tony: Stefan Cordes Ganner: Mohamad Abdullah Einauge: Arne Nobel Saif (Khaled): Khaled Saleh Strassenmusiker: Anton Weber Strassenmusikerin: Miriam Berger Produktion: WDR 2020

Montag 23:00 Uhr Bermuda.funk

united.kids

"If the kids are united, they will never be divided..." Punk Hardcore!

Montag 23:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - Jazztime

Jazztoday 3 mal 4 aus Berlin: Mit dem neuen Quartett "Off The Record" des Gitarristen Ronny Graupe, mit dem Quartett der Pianistin Julia Hülsmann und mit dem "Miniatures & Fragments"-Quartett der Tenorsaxophonistin Birgitta Flick. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts

Sonntag Dienstag